Kopfzeile

RisikoBRIEFing 6/2020

 

Lucy in the Sky with Diamonds...

…von den Beatles ist nicht nur ein Song, sondern zugleich ein versteckter Hinweis auf die Droge LSD. Diese machte bei den Musiker*innen der 1960er/70er Jahren Furore und „Alles so schön bunt hier“ sang Nina Hagen ganz inspiriert.

LSD heißt auch meine neue Aufgabe beim „Durch-den-Grunewald-Rennen“: Long slow distance. LSD als Laufaufgabe liefert erfrischenden Waldgenuss, friedliche Entspanntheit sowie mentale Inspiration; gerade das, was LSD als Droge im Wechselbad von Euphorie und Horrortrip nicht bewirken konnte. Die Droge verstärkte die jeweils aktuelle Wahrnehmung im Guten wie im Schlechten – und machte damit die Bahn frei für jede Art von Schuldzuweisung.

Reichte es, aus der Droge auszusteigen? Damit entfielen nur die extremen Zustände, nicht aber die individuellen Probleme. Das ist heute nicht anders. Extreme Gefühlslagen werden auf andere projiziert und entlasten so scheinbar, führen aber zu keiner Lösung des inneren Konfliktes: Verantwortlich sind nicht wir selbst, sondern die unzulänglichen anderen.

Projektionen auflösen, das ist die Technik, die uns hier weiterhelfen und in eine gute Transformation bringen kann. Altes Zeug wird aufgearbeitet und wir befreien uns von überholten Begrenzungen, Glaubenssätzen und Gewohnheiten zugunsten eines reiferen und erweiterten Verständnisses von uns und der Welt, in der wir leben.

Wenn Sie planen, Projektionen aufzulösen als Ihr „persönliches LSD“, dann bin ich sehr gern an Ihrer Seite. Es lässt sich nicht alles sofort bewegen, aber long slow distance ist ein ebenso nachhaltiges wie überzeugendes Projekt.

In diesem Sinne: Genießen Sie das, was Ihnen schon gehört und was Sie noch dazu gewinnen möchten. Und bleiben Sie zuversichtlich!

Mit herzlichem Gruß

Ihre

---
www.witzerland.de

MEIN  WIRKSAMES  ANGEBOT ALS EXECUTIVE COACH:

Erfolg in der Wirtschaft in Kombination mit einem guten persönlichen Leben, darum geht es mir in meiner Arbeit. Welche Themen Ihnen dieses gute Leben auch immer verwehren, ich unterstütze Sie gern.

Natürlich ist achtsame, kluge und erfahrene Begleitung für die unumgänglichen Herausforderungen und daraus resultierenden Veränderungen stets hilfreich. Aus den Schwerpunkten meiner Arbeit habe ich handlungs­leitende und stärkende Angebote für Sie entwickelt:
Mit Young Leadership wende ich mich an Führungskräfte bis etwa 40 in dynamischen Unternehmen, die jetzt unter veränderten Marktbedingungen zusätzlich ein Krisen-Repertoire entwickeln müssen.
Frauen in Führung richtet sich an Frauen in Top-Positionen, die gerade jetzt ihren Gestaltungsraum vergrößern und ihre Ressourcen ausschöpfen wollen.
Leadership blickt auf erfahrene Führungskräfte:  Stärken Sie Ihre Selbstreflexion und nehmen die erforderliche Transformation in den Blick, um eigene Kompetenzen zu erweitern.

Ich stehe weiterhin und schon seit mehr als 20 Jahren für Intensiv-Coachings und Coachingprozesse wie Out- und Newplacement und Onboarding.

Bilder Witzer

...UND  DIES  IST  DIE MALERIN:

Für diesen Sommer plane ich gleich zwei feine Events in der Mommsenstraße 26 in Berlin-Charlottenburg. Zuerst am letzten Sonntag im August, den 30.8. – eine aRT MaCHiNe für ausgewähltes Publikum, zu der die Künstleragentin Vivian G. Simon und ich einladen werden. Die zweite Veranstaltung findet am letzten Wochenende im September statt: An diesem 25./26.9.2020 habe ich Sonja Blattner zu Gast, die mit ihren Wächterhäusern wunderbare Skulpturen zu meinen Bildern dazu gesellt. Freuen Sie sich auf „Häuser to go“… und abonnieren Sie meinen Newsletter, um auf dem Laufenden zu sein.

Ich bleibe optimistisch für Frankfurt: Vom 29.10.-1.11.2020 stelle ich auf der Discovery Art Fair dort aus. Planen Sie das ein, nehmen Sie sich Zeit für Kunst, für Schönheit, für Gespräche!