Kopfzeile

RisikoBRIEFing 5/2021

 Zum vielleicht ersten Mal…

…in der Geschichte der Menschheit ist die Zukunft nicht mehr ein Raum der Hoffnung - Hoffnung auf bessere Zeiten, auf positiven Fortbestand. Sind wir, ist die heutige Gesellschaft zu einer veränderten Zukunft bereit? Oder wird Angst zu unserem Leitmotiv?

Die Aktivist*innen von Fridays for Future sind sich sicher, dass es später ist als nur „fünf vor zwölf“ und Black Lives Matter machen deutlich, wie prekär die Situation gerade in der Pandemie für nicht-weiße Menschen ist. Als große Widerstandsbewegungen der Gegenwart stehen sie für Transformationswillen und Veränderungsenergie.

Die Corona-Demonstrant*innen dagegen fordern ihr Leben zurück, wie sie es vor Corona erlebt haben. Erste spannende Analysen über die Corona Publics, so eine wissenschaftliche Bezeichnung, liegen vor und helfen uns bei der Einordnung dieser erstaunlich gut gebildeten Gruppe: ein Drittel der Mitwirkenden hat Abitur, ein weiteres Drittel sogar ein abgeschlossenes Studium. Weder Abitur noch Studium, so scheint mir, helfen offenbar dabei, klare eigene Gedanken zu fassen.

Das muss niemanden verwundern: Schule und Hochschule haben sich in den letzten 20 Jahren zu Zertifizierungsautomaten gewandelt. Wer zum Gymnasium geht oder an eine Hochschule, kommt mit einem auf Fleiß und Auswendiglernen basierenden Abschluss wieder heraus. Die Digitalisierung verstärkt diesen Effekt in erschreckender Weise, die Idee des Selberdenkens sowie die des dialogischen Lernens und Verstehens werden kaum mehr geübt und sind bestenfalls zufällig Bestandteil eines Master-Abschlusses.

Vielleicht war früher vor allem eines besser: das Bild der Zukunft. Das ist heute nicht mehr so, ganz im Gegenteil – die Zukunft kann offenbar nur schlechter werden als das, was wir haben. Mit unserem an Quantitäten orientierten Wirtschafts- und Bildungssystem tragen wir selbst maßgeblich dazu bei, die Verheißung einer attraktiven Zukunft zu entwerten und gleichzeitig die gesellschaftliche Gegenwart zu torpedieren. Qualitative Entwicklungskonzepte werden so von den gängigen Wachstumsillusionen ausgebremst.

Räume für qualitative Entwicklung sind und bleiben mein Thema. Ihre Wege zu klaren Gedanken, entschlossenem Handeln und zukunftsgerichteten Plänen begleite ich weiterhin gern, wenn Ihnen der Sinn nach Sparring und Dialog steht. Bleiben Sie zuversichtlich und gesund!

Mit herzlichen Grüßen

Ihre

DIE online-LEADERSHIP-AKADEMIE

Sie sind neu als Führungskraft und waren bis jetzt als Fachkraft erfolgreich? Ihnen fehlt möglicherweise die Idee, wie Sie ein Team entwickeln und unternehmerische Ziele vereinbaren können? Wenn das Ihre Gedanken sind, empfehle ich Ihnen den Kurs 2 der Leadership-Akademie: Competent Leadership.

Bei fachlichem Erfolg scheint der Wechsel in eine erste Führungsrolle oft genug natürlich. Auf dieser neuen Ebene kommt es vorrangig darauf an, eine Gruppe von Menschen durch die komplexen Unwägbarkeiten unternehmerischer Zielprozesse zu führen. Hier hilft der Kurs! Lassen Sie sich dabei von einem Coaching begleiten und entwickeln Sie von Anfang an ihre ganz persönliche Qualität in der Führung.

Was genau die Akademie Ihnen anbieten, sehen Sie hier: https://www.prof-witzer-akademie-landingpage.de oder laden Sie sich das aktuelle PDF dazu herunter.

Art-Letter

…UND SO SIEHT ES BEI DER MALERIN AUS

Ab dem 6.8. freue ich mich immer freitags zwischen 16 und 20 h im Atelier an der Lychener Str. 41, direkt am Helmholtzplatz, auf neugierige Kunstinteressierte. Kommen Sie vorbei, schauen Sie sich um und machen Sie sich ein Bild von dem Ort, an dem meine Bilder entstehen!

Das Atelier wird zeitweise zur Galerie und Partyzone - am Samstag, den 7. August lade ich zur Eröffnung zwischen 16 und 20 h ein, um mit mir auf den Erfolg des Abenteuers „Atelier“ anzustoßen. Schauen Sie herein und lassen Sie uns ins Gespräch kommen.

Natürlich gilt weiterhin: Wenn Ihnen der Sinn nach Schönheit steht und Sie Luft auf eine Stunde mit mir im Atelier haben, dann sind Sie herzlich eingeladen: Lassen Sie uns einen Termin verabreden, je nach offiziellen Corona-Regeln. Ich freue mich auf Sie und bin gern – achtsam und zugewandt – für Sie da.

Wenn Sie mehr Informationen zur Malerin suchen, abonnieren Sie doch bitte den Artletter, der alle 6 Wochen über Veranstaltungen, Veränderungen und Neuigkeiten Auskunft gibt, unter https://www.witzerland.de/art-letter/

MEIN  WIRKSAMES  ANGEBOT  ALS  EXECUTIVE COACH

Im Umfeld von Macht in der Wirtschaft stehe ich seit mehr als 20 Jahren für Entwicklung im professionellen Dialog. Ich bewege mich dabei durch die verschiedenen Branchen und Industrien, bin unterwegs zwischen DAX und Startup und arbeite ebenso mit erfahrenem Vorstandsvorsitzenden und jungem COO.

Lesen Sie mehr über meine Haltung und meinen Hintergrund auf meiner Website www.witzer.de. Hier erhalten Sie konkrete Informationen zu Coachings, Onboardings und anderen Angeboten. Ich freue mich auf Sie!